Im Frühherbst 2013 hat mich eine Freundin eingeladen, sie nach Schweden zu begleiten. Mitten auf dem Land haben wir eine Woche in einem typischen Schwedenhäuschen gewohnt – inklusive Wanderungen am Tag und in der Nacht. Eine wunderbare Atmosphäre, die sehr entschleunigend wirkt.

Anschließend bin ich dann noch weiter nach Stockholm gefahren, um ein wenig die Hauptstadt erleben zu können. Und ich wurde nicht enttäuscht! Schon damals war Stockholm ein bisschen die Hipster-Hauptstadt – und ist es heute noch viel mehr. Dank eines Top Guides aus meinem Hostel konnte ich an einer super interessanten Rad-Rundfahrt teilnehmen und einige schöne Ecken entdecken. Ein Besuch der Fotografiska war natürlich ein Muss. Das Schicksal hat es gut mit mir gemeint – genau zu dieser Zeit gab es dort eine Helmut Newton Ausstellung :-)